ERSTELLE IN 6 EINFACHEN SCHRITTEN EIN MODERNES MARKETINGKONZEPT.

In 6 einfachen Schritten zu einem modernen Marketingkonzept

Wie sieht ein modernes Marketingkonzept heute aus?

Ob kleine Läden, Start-ups oder Solopreneure. Uns alle vereint die Leidenschaft zu unseren Produkten. Doch müssen wir unsere Produkte im Geschäft, auf Wochenmärkten oder auch auf dem eigenen Onlineshop verkaufen. Damit wir Erfolg haben, brauchen wir ein Marketingkonzept. Ein Gerüst, was uns nachhaltig viel Arbeit abnimmt und viele loyale Kunden aufbaut. Kunden, die unser Geschäftsmodell und unser Tun absolut wertschätzen und überzeugt. 

Gerade in der Zeit des Coronavirus und des Lockdowns, was uns alle hart getroffen hat. Spätestens da stellte sich heraus, ob unser Marketing so wie wir es bisher ausübten, erfolgreich war. Denn die alltäglichen Herausforderungen vieler kleiner Unternehmen und auch großer Konzerne bekamen nun die volle Wucht des Stillstands zu spüren. Sorge, Angst und Krise verfolgten uns. Wie soll es bloß weitergehen? Muss ich Mitarbeiter entlassen, muss ich meine Existenz aufgeben? Was ist mit meinen Kunden? Werden sie mich jetzt verlassen? Wie kann ich sie erreichen? Wie kann ich die Brücke zu ihnen schlagen und weiterhin ich für sie und sie für mich da sein? Diese Gedanken beschäftigen uns alle. 

Eine Erkenntnis die ich gewinnen konnte: loyale Kunden unterstützen auch in der schlimmsten Krise ihre Lieblingsläden und Lieblingsmarken. Doch wie baue ich loyale Kunden auf? Mit einem Marketingkonzept, dass jede Krise übersteht. Wie soll das gelingen? Indem wir unser Marketing wertschätzend und nachhaltig gestalten. So, Einleitung gut, alles gut. Ich stelle Dir hier ein Marketingkonzept vor, das jede Krise übersteht und Deine Kunden nachhaltig überzeugt.

1. Modernes Marketing startet mit Deinem Warum – Nach dem Golden-Circle-Model von Simon Sinek

Doch was ist der Golden Circle und warum ist der Golden Circle die Grundlage für modernes Marketing? In meinen Augen auch die Grundlage für ein wertschätzendes und nachhaltiges Marketing.

In seinem Golden-Circle-Model setzt Simon Sinek das WARUM in das Zentrum aller Unternehmensaktivitäten. Darum kreisen das WIE und das WAS. 

Simon Sinek begründet sein Modell damit:

 „Menschen kaufen nicht, was du tust, sondern warum du es tust.”

Definiere Dein WARUM. Mit Deinem Warum beschreibst Du Deine Vision. Wie stellst Du Dir mit Deinem Tun die Zukunft vor? Versuche das in 1 bis 3 Sätze zu beschreiben. Denke an den klassischen Elevator-Pitch (Du hast maximal 60 Sekunden Zeit, Menschen zu überzeugen). 

Jetzt hast Du Deine Vision definiert und weißt, wohin die Reise gehen soll. Doch WIE wirst Du Dein Ziel erreichen? Mit dem WIE klärst Du Deine Mission, also Dein Handeln. Der Prozess der notwendig ist, um ans Ziel zu gelangen.

Zu guter Letzt stellst Du im äußersten Kreis Dein Produkt vor. WAS bietest Du Deinen Kunden für ein Produkt an, um die Reise zu beginnen und das zukünftige Ziel zu erreichen.

Golden Circle – Starte mit Deinem Warum

Apropos anbieten. Wem möchtest Du Deine Produkte verkaufen? Genau, Deinem Kunden! Lass uns im zweiten Schritt des Marketingkonzepts feststellen, wer Deine Kunden sind.

2. Wie sehen Deine Kunden aus und warum sind Buyer Personas im modernen Marketing wichtiger als die Zielgruppe?

Dein Marketing-Erfolg hängt vor allem davon ab, wie genau Du die Kommunikation auf die Bedürfnisse, Einstellungen, Träume und Ziele Deiner Kunden ausrichtest. In diesem Fall gestaltest Du Dir nicht eine große Zielgruppe mit unzähligen Merkmalen, sondern Buyer Personas.

Im modernen Marketing sind an die Stelle der Zielgruppen (Gruppen von Personen mit ähnlichen Bedürfnissen) sogenannte Buyer Personas getreten. Also typische Vertreter einer Zielgruppe, die anhand relevanter Merkmale genauer beschrieben werden.

Wie gestaltest Du schnell und einfach Deinen Buyer Persona? 

Ich persönlich orientiere mich an diesen 8 Merkmalen. Die ich nun mit Inhalt fülle.

  1. Persönliche Hintergründe: Alter, Geschlecht, Familienstand, Bildung und Ausbildung
  2. Persönliche Werte & Ziele: Wofür steht diese Person? Was treibt sie an? Welche Vision verfolgt diese Person?
  3. Unternehmensinformationen: In welchem Unternehmen ist die Person tätig und welche Brancheninteressen sind damit verknüpft?
  4. Rolle im Unternehmen: Je nach Position im Unternehmen, sind Interessenlage weiter und tiefer ausgeprägt
  5. Tagesablauf im Unternehmen: Wie sehen die persönlichen Herausforderungen täglich im Unternehmen aus? Welche Hürden werden gegangen?
  6. Informationsverhalten: Aus welchen Medien beschafft sich die Person notwendige Information für Beruf und Leben?
  7. Erwartungen als Kunden: Was wünscht sich die Person als Kunde von ihren Anbietern?
  8. Painpoints: Welche Hürden, Herausforderungen und Aufgaben müssen überwunden und erledigt werden? Das Tag für Tag.

Painpoints sind der Schlüssel zum Erfolg!

Denn diese signalisieren stets ein Problem, was gelöst werden soll. Oder man kann auch sagen: ein Bedürfnis, was befriedigt werden muss. Arbeite sehr genau an diesen Painpoints, denn diese sind wertvoll für Dein Marketing. Erkenne die Painpoints Deiner Kunden und Du holst mit Deinem Problemlöser Deine Kunden ab. Dein Problemlöser ist Dein Alleinstellungsmerkmal, dein Unique-Selling-Proposition (USP). Dein klarer Vorteil gegenüber der Konkurrenz. So dass wir zum dritten Schritt kommen. Wann bist Du mit Deinem kleinen Laden oder Deinem Start-up einzigartig?

3. Warum ist der Alleinstellungsmerkmal (USP) von Vorteil? Finde den Sweetspot in Deinem Marketing.

Frage: Was macht dich aus Sicht deiner Kunden einzigartig und löst genau hier und jetzt ihr Problem?

Mit Deinem Alleinstellungsmerkmal positionierst du Dich am Markt und hebst dich von Deinen Wettbewerbern ab. Doch was macht dich in diesem Augenblick einzigartig? Wenn du mit deinem Produkt genau die Painpoints deiner Kunden (Buyer Personas) stillst.

Genau in diesem Moment führst du beides zusammen. Dort wo sich beides deckt, befindet sich der Sweet Spot

Der Sweetspot ist dieser eine Moment der Bedürfnisbefriedigung. Hier finden sich Deine Angebote und die Nachfrage Deiner Kunden auf den Punkt genau zusammen und versüßen das Leben. In diesem Augenblick bist Du mit Deinen kleinen Laden oder Start-up absolut einzigartig und hebst Dich von Deiner Konkurrenz ab.. 

Kommuniziere und verkaufe in diesem Sweet Spot. Hier wirst Du von Deinem Markt als einzigartig und wertvoll wahrgenommen. Genau in diesem Place to be wirst Du viel Wertschätzung erfahren und Deine Kunden nachhaltig überzeugen. So baust Du Dir für Dein kleines Unternehmen im Kiez loyale Kunden auf.

Jetzt schrieb ich von kleinen Unternehmen. Egal welche Größe Dein Unternehmen hat, kleiner Laden im Kiez, größeres Start-Up in einer Stadt oder die stille kleine Manufaktur im einem idyllischen Hinterhof, alle verfolgen Ziele. Doch wie sollst Du Deine Ziele definieren?

4. Formuliere Deine Ziele SMART. Was sind SMARTe Ziele?

Du kannst nur dann Erfolge verbuchen, wenn Du Dir für Dein Unternehmen realistische und erreichbare Ziele setzt. Diese bilden das Rückgrat Deine zukünftige Marketing-Strategie. Ohne messbaren Zahlen kannst Du nicht kontrollieren, ob Du erfolgreich warst.

Was steckt hinter SMARTe Ziele?

Ich will mehr Kunden. Ist das für Dich eine Zielsetzung, die Du nachverfolgen kannst? Darum geht es. Deine Ziele müssen:

Specific (spezifisch) – Setze klar definierte Ziele mit realistischen Zahlen. Beispiel: Ich möchten in 3 Monaten 5 % mehr Neukunden in meinem Geschäft begrüßen.

Measurable (messbar) – Stelle sicher, dass Du Deine Erfolge auch messen kannst. Wie von 200 auf 210 neue Kunden.

Attainable (erreichbar) – Setze Deine Ziele so, dass Du diese auch erreichen kannst. 10 Kunden in 3 Monaten sollte definitiv machbar sein.

Realistic (realistisch) – Deine Visionen sind das ganz große Wunschziel, doch bist Du gegenwärtig im hier und jetzt unterwegs. Daher setzt Du die Ziele so, dass Du sie tatsächlich mit Deinen Ressourcen und Deinem Budget erreichst.

Time-bound (zeitgebunden) – Du willst in 3 Monaten das oben genannte Ziel erreichen. So hast Du Dir eine Deadline gesetzt. Deine Ziele sollten immer zeitgebunden sein.

Bleibt jetzt die Frage, wie Du Deine Ziele mit Deinen Kunden erreichst oder? Ganz klar, Du kommunizierst mit ihnen. Daher folge mir zum 5. goldigen Schritt Deines nachhaltigen Marketingkonzepts.

5. Wie gestaltest Du einen modernen Kommunikations-Mix?

Wenn Du mit Deinen Kunden kommunizierst, dann wollen sie Inhalte – hier Mehrwerte – erfahren, die nützlich sind und jetzt kommt’s: alle unsere Sinne berühren. Ja, Du liest richtig. Ein modernes Kommunikationskonzept erreicht seine Kunden über alle Sinne.

Diese ganzheitliche Ausrichtung ist unter dem Begriff Multisensuales Markendesign bekannt.

Wie könnte eine ganzheitliche Ausrichtung des Kommunikations-Mix im Marketing aussehen?

Sehen

Online: Video & Post über YouTube, Instagram TV & Story, Instagram, Facebook und TikTok

Offline: Plakate, Poster, Wandmalerei, digitale & interaktive (Touch)Screens, Produktaufsteller

Hören

Online & Offline: Playlists von Spotify, Itunes & YouTube

Online: Instagram Story mit Musik, Podcasts

Fühlen

Offline: Produkte und Proben, die beim anfassen und ausprobieren ein Gefühlserlebnis verursachen

Schmecken

Offline: Verkostung am Point of Sale, Produktproben, Gratisproben

Riechen

Offline: angenehme Raumdüfte, die den Einkauf wohltuend begleiten

Das Herz

Du wirst diesen letzten, aber sehr emotionalen Punkt in keiner Fachliteratur zum Thema Marketing finden. Ich bin überzeugt, dass dieser emotionalsten Ebene eines Tages viel mehr Beachtung geschenkt wird. Denn was gibt es Schöneres, als mit seiner Kommunikation mitten in die Herzen seiner Kunden zu treffen.

Online: Storytelling über Blog, Instagram, Facebook, mit TikTok unterhaltsame Videos zaubern

Offline: Empathische & motivierte Mitarbeiter, die Kundenbedürfnisse auffangen und befriedigen

So, wir haben es beinahe geschafft. The last but not least für ein gelungenes modernes Marketingkonzept ist? Du hast es Dir fast gedacht. Controlling. Im letzten und 6. goldigen Schritt für Dein Marketingkonzept gebe ich Dir ein paar wichtige Kennzahlen mit, damit Du weiterhin Spaß und Freude an Deinem Marketing hast.

Warum sind Kennzahlen im Marketing wichtig? Ich nenne Dir 5 relevanten Kennzahlen, die leicht zu kontrollieren sind.

Neue Kunden begeistert, überzeugt und gebunden? Wie willst Du das feststellen? 

Marketing-Controlling erfolgt durch Soll-Ist-Vergleiche. Dazu werden zunächst Zielgrößen als Soll-Werte festgelegt (z.B. Umsatz, Marktanteil, Werbeerfolg, Deckungsbeitrag, Anzahl der Kundenkontakte, Kundenzufriedenheit, Kundenbindung etc.) an den alle weiteren Marketingaktivitäten ausgerichtet werden. Da war doch was? Ja, SMARTe Ziele. Jetzt können wir diese mit den erreichten Ist-Werten vergleichen. Warst Du erfolgreich, ja oder nein?

Die 5 relevantesten Marketing-Kennzahlen für kleine Unternehmen und wachsende Start-Ups, die du unbedingt vergleichen solltest:

  • Besucher (ob im Geschäft oder auf der Website)
  • Leads (Kontaktdaten für Freebies, Newsletter und auch Follower!)
  • Kunden (Neue Kunden, Bestandskunden, Top-Kunden)
  • Umsatz (klar oder?)
  • Engagement (siehe in den Social Media Insights)

Glückwunsch 🥳🥳🥳 !

Du bist am Ziel und kannst sofort mit der Umsetzung deines Marketings beginnen. Begeistere jetzt deine Kunden mit deinen wertvollen und einzigartigen Produkten und Contents. Überzeuge sie mit Deinem einzigartigen USP und baue Dir loyale Kunden jetzt und für die Zukunft auf.

Goldige Grüße

Alajdin

PS: Wir kennen die Menschen im Kiez von morgen 🌱🏘. Wir helfen Marken, sich nachhaltig in den Kiezen zu entfalten. Mit einem Marketing, so goldig wie unsere Kieze. Dein KIEZISTGOLD wert 💛.


PDF für Dich!

Gestalte in 6 Schritten Dein persönliches Marketingkonzept. Modern, nachhaltig und überzeugend. 

Klicke auf den unteren Button und lade Dir die PDF runter.

Viel Spaß und Erfolg!

Teile diesen Beitrag

Alajdin

Alajdin ist ein leidenschaftlicher Marketingexperte. Spezialisiert auf die kleinen Läden und aufstrebenden Start-ups der Berliner Kieze. Seine Marketingstrategien baut er auf wertschätzende und nachhaltige Konzepte auf. Wie sagt er so schön: "Mein Marketing ist so goldig, wie unsere Kieze."

Schreibe einen Kommentar